Das tibetische Heilyoga Kum Nye verbindet auf einzigartige Weise ein in Jahrtausenden gewachsenes traditionelles buddhistisches Wissen um den Weg der Meditation und Geistesentwicklung mit wesentlichen Erkenntnissen der modernen westlichen humanistischen und transpersonalen Methoden der Körpertherapien und Energiearbeit.

Die technisch zwar einfachen, aber sehr tief wirksamen Übungen lassen erkennen, dass Körper und Geist nicht getrennt sind, wie es im Westen oft gesehen wird, sondern verschiedene Erscheinungsformen einer grundlegenden Einheit sind.

In diesem Kurs wollen wir die Bedeutung der Achtsamkeit betonen und wie sie unseren Geist klar und flexibel werden lässt. Vor allem werden wir uns darin üben, in unserer Wahrnehmung die verschiedenen Elemente der Materie mit ihren Merkmalen zu erkunden: Erde, Wasser, Feuer und Wind.

Herbert Fiedler, geb. 1961, arbeitete in einer Klinik, zuletzt im Qualitätsmanagement. Zum Buddhismus kam er 2001 im Buddha-Haus in München und im Allgäu, von 2009-2010 erfolgte die Ausbildung zum Seminarleiter Kum Nye bei Matthias Steurich.

Er lehrt Kum Nye in Wochenend- und Abendkursen. Von 2019 – 2021 nahm er an der Seminarreihe „Der Weg der befreienden Weisheit im Theravada-Buddhismus“ bei Christina Garbe teil.

Kursgebühr: 80 €

Unterkunft und Verpflegung: 160 € (Aufpreis bei Einzelzimmer)

Lehrenden-Honorar: Dana (auf freiwilliger Basis)

 

Mittwoch, November 30, 2022 — Sonntag, Dezember 4, 2022
16:00 — 12:00

Herbert Fiedler

Anmelden