Vipassana praktizieren - Leichtherzig und ernsthaft

04.10.2020 - 07.10.2020

Etc/GMT+1

„Wahres Glück ist nicht an eine Aktivität gebunden, sondern ein Seinszustand, ein tief im Inneren gründender emotionaler Gleichgewichtszustand.“ (M. Ricard) In der Praxis von Achtsamkeitsmeditation üben wir, zu verstehen, wie der Geist funktioniert, um ein Verständnis dafür zu erreichen, wie dieser Seinszustand erlebt und gelebt werden kann.

Anstatt entschuldigend zu sagen: „Ich bin halt nicht erleuchtet“ und unheilsamem Verhalten seinen Lauf zu lassen, uns selber oder andere verletzend, sind wir willig, immer wieder geduldig und mutig nach innen zu schauen, um zu ergründen, wie es zu leidbringenden Worten und Handlungen kommt. Genau dies werden wir auch in diesen paar Tagen tun. Unter Evas Führung wirst Du mit unterstützenden Mitteln (achtsamer Bewegung, fokussiertem Atmen und Tönen) den Geist beruhigen und in entspannter Stille beobachten, was sich entfaltet.

Schweigekurs

Honorar: 
Dana (auf freiwilliger Basis)
Kursgebühr: 
80 €
Unterkunft und Verpflegung: 
120 €, Aufpreis bei Einzelzimmer
Leitung: 
Eva Bruha

Eva Bruha, 1952, aus der Schweiz, praktiziert seit über 30 Jahren Vipassana. Sie hat von 2004 bis 2019 in Irland gelebt, ein kleines Meditationszentrum geleitet, sowie Meditation und MBSR unterrichtet. Sie ist Supervisorin und unterrichtet am IMA, Institut für Achtsamkeit, in der Ausbildung von MBSR LehrerInnen.