6 Tage Metta-Meditation und Yoga

10.07.2020 - 16.07.2020

Etc/GMT+1

In diesen 6 Tagen kultivieren wir auf einfache und wirksame Weise die Metta-Meditation und entwickeln so inneres Gleichgewicht und nähren unsere besten Eigenschaften. Metta – Freundlichkeit, liebevolle Güte ist eine uns innewohnende Qualität.

Durch das kontinuierliche Kultivieren dieser freundlichen, nicht wertenden und annehmenden inneren Haltung uns selbst und anderen gegenüber entwickeln sich Wertschätzung und Mitgefühl und nehmen Selbstverurteilung und Ängste ab. Die Metta-Meditation hilft uns, unser Herz zu öffnen und eine Verbundenheit mit dem Leben und allen Wesen zu erfahren. Die Yogaübungen, zweimal täglich, unterstützen uns darin, ganz im Körper präsent zu sein und schaffen Raum und Weite. Der Schweigekurs ist sowohl für beginnende als auch für erfahrene Meditierende geeignet. Der Tagesablauf beinhaltet Sitz- und Gehmeditation, Vorträge, Gruppengespräche sowie Yogaübungen. Teilnahmebedingungen: Anwesenheit von Kursbeginn bis Kursende.

Honorar: 
Dana (auf freiwilliger Basis)
Kursgebühr: 
100 €
Unterkunft und Verpflegung: 
240 €, Aufpreis bei Einzelzimmer
Leitung: 
Ingeborg Mösching und Andrea Schartmann

Ingeborg Mösching, Dharmalehrerin, MBSR-Lehrerin und -Ausbildnerin, begann 1986 mit christlicher ZenMeditation. Seit 1996 widmet sie sich der buddhistischen Herzens- und Geistesschulung unter verschiedenen Lehrenden der Theravada und der tibetischen Mahayana-Tradition in Europa, Burma und den USA. Von Fred von Allmen geschult und autorisiert, lehrt sie seit 2008 Vipassana- und MettaMeditation. Als langjährige Krankenschwester pflegte sie Schwerkranke, Sterbende und Neugeborene. Seit 2007 unterrichtet sie MBSR und ist auch Dozentin am Europäischen Zentrum für Achtsamkeit in Freiburg i. Br.

Andrea Schartmann Yogalehrerin, BDY/EYU, wird diesen Kurs mit dem Unterrichten von tibetischem HeilYoga - Lu Jong und regenerierenden Haltungen aus dem Iyengar Yoga begleiten und unterstützen.