Leben ist Wandel-Meditationskurs

22.08.2018 - 26.08.2018

Etc/GMT+1

Diese Lebensweisheit ist uns vertraut und doch sind wir ungeschickt im Umgang mit Veränderungen. In Buddhas Lehre ist Vergänglichkeit ein zentrales Thema: Veränderung ist ein Grundprinzip unseres menschlichen Daseins. Eine Ursache unseres Leidens ist, uns gegen diesen Wandel zu sträuben.

In diesen Tagen werden wir uns darin üben, Vergänglichkeit durch ein tieferes Verstehen anzunehmen. Dadurch ändert sich unsere innere Haltung zum Wandel und wir sehen ihn auch als eine Chance. Der praktische Weg dahin ist Meditation. Beim stillen Sitzen lassen wir die Vergangenheit los – sie ist vorbei, die Zukunft greifen wir nicht –  sie ist noch nicht da, und wir öffnen uns dem gegenwärtigen Moment.

Honorar: 
auf freiwilliger Basis (Dana)
Kursgebühr: 
80€
Unterkunft und Verpflegung: 
152€, Aufpreis bei Einzelzimmer
Leitung: 
Lama Djangchub (Jerena Smuk)

Lama Djangchub (Jerena Smuk) kam 1958 als Sechsjährige aus dem heutigen Slowenien nach Deutschland. Ihrem Lehrer Gendün Rinpoche begegnete sie 1985, nahm unter seiner Leitung, 1986 bis 1990, an dem Dreijahres-Retreat in Halscheid teil und erhielt von ihm 1991 die Nonnengelübde. Nach ihrem zweiten Dreijahres-Retreat, 1991 bis 1994, in Kündröl Ling in der Auvergne, lebte sie 12 weitere Jahre dort im Nonnenkloster.

Lama Djangchub leitete viele Jahre das Zentrum in Jägerndorf. Zurzeit lebt sie in Niederbayern und unterrichtet im deutschsprachigen Raum.