Vipassana und Metta

30.05.2018 - 03.06.2018

Etc/GMT+1

Vipassana – Klares Sehen, Erkenntnis

Metta – Wohlwollen, Freundlichkeit

Durch das kontinuierliche, liebevolle, annehmende Spüren und Betrachten aller Phänomene in Körper, Herz und Geist können wir grundlegende Tatsachen des Lebens direkt erfahren; in erster Linie die Vergänglichkeit.

Manchmal beschert uns das Leben angenehme Erfahrungen, manchmal unangenehme, sie kommen und gehen wie die Wolken am Himmel. Es ist nicht „Ich“, der/die die Erfahrung kreiert. Sie entstehen auf Grund von Ursachen und Bedingungen, die im Moment zusammenkommen.

Wenn wir dies zutiefst erkennen und akzeptieren, ist grosse Freiheit möglich.

Die Übung von Metta befähigt uns, uns dem, was das Leben bietet, freundlich und wohlwollend zuzuwenden, ohne dadurch passiv oder depressiv so werden – ganz im Gegenteil: wir werden präsenter, verantwortungsvoller, mitfühlender, denn die grundlegende Qualität von Metta ist, in Kontakt zu sein.

Abgesehen von Meditationsanleitungen, Vorträgen und Gesprächen mit dem Lehrenden findet der Kurs in vollständigem Schweigen statt. Er ist für AnfängerInnen wie auch für erfahrene Meditierende geeignet.

Honorar: 
auf freiwilliger Basis (Dana)
Kursgebühr: 
80€
Unterkunft und Verpflegung: 
152€, Aufpreis bei Einzelzimmer
Leitung: 
Samuel Theiler

Samuel Theiler praktiziert seit über 25 Jahren Vipassana und Metta bei Lehrenden in Europa, Thailand und Myanmar (Burma). Er wurde von Fred von Allmen während 5 Jahren zum Lehren geschult und autorisiert. Er ist Stiftungsrat des Meditationszentrums Beatenberg und leitet den Vertrieb der «Dharma Tapes», einer Audiothek buddhistischer Vorträge. www.samueltheiler.ch