Vipassana-Meditationskurs und Metta

27.10.2017 - 04.11.2017

Etc/GMT+1

Leben bedeutet in Beziehung sein. In der Meditation entwickeln wir eine neue Qualität des In-Beziehung-Seins. Vipassana heißt „mit Achtsamkeit klar sehen“, Metta „liebevolle Güte“.

Beides kombinieren wir und bringen so einen klaren, freundlichen Geist hervor, der in Kontakt tritt mit diesem Moment und tiefes Verstehen ermöglicht. Statt sich in Ablehnung, Hass und Ansprüchen zu verstricken, können wir auf uns und andere mit  Weisheit und Liebe eingehen. Dies ist die Freiheit und der Frieden, von dem der Buddha spricht. Ein Kurs mit klaren ausführlichen Anleitungen, Vorträgen, Check-ins zur Meditationspraxis und intensiven Übungsperioden. Dies ist ein Schweigekurs.

Honorar: 
auf freiwilliger Basis (Dana)
Kursgebühr: 
100€
Unterkunft und Verpflegung: 
304€, Aufpreis bei Einzelzimmer
Leitung: 
Renate Seifarth

Renate Seifarth, Dipl. Biol., HP Psychoth., Übersetzerin und Autorin von Buddha at Home. Sie meditiert und studiert den Buddhismus seit 1989, verbrachte über sechs Jahre im Retreat, davon 2,5 Jahre in Asien, ein halbes Jahr in einer Einsiedelei. Zu ihren bedeutendsten Lehrern gehören Fred von Allmen, Joseph Goldstein, Stephen Batchelor, Ajahn Maha Boowa und Sayadaw U Janaka. Sie ist Teil des internationalen Vipassana-Netzwerkes um die Meditationszentren Spirit Rock, IMS, Gaia House und Beatenberg.

Ihr liegt eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit der Lehre am Herzen. Ab 2017 beginnt sie zusammen mit Stephen Batchelor ein 2-jähriges Training, das einen säkularen Ansatz des Dharma in Theorie und Praxis erforscht.