Aktuelles****Aktuelles****Aktuelles

Seit einigen Tagen dürfen wir nun unter den entsprechenden Hygieneauflagen Kurse im Engl durchführen und wir freuen uns sehr, dass dieser schöne Ort euch wieder für eure Meditationspraxis zur Verfügung steht.

 

Für die in dieser schwierigen Zeit bei uns eingegangenen guten Worte, Ermutigung, Mithilfe und die großzügigen Spenden danken wir allen sehr. Nur durch euch und eure Unterstützung konnten wir die Schließung gut überstehen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch!

In Verbundenheit

Eure Engls

 

Die Teilnahme an unseren Kursen ist unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wieder möglich. Unter anderem gilt bis auf Weiteres Folgendes:

Bei der Ankunft zeigt bitte einen negativen Test vor (nicht älter als 48h).

Wir bitten, wenn möglich um Vorabüberweisungen des gesamten Kursbetrages.

Mund-Nasen-Schutz: FFP2-Masken müssen im ganzen Haus in den Gängen, Toiletten, Speiseraum (nicht beim Essen) getragen werden. Nicht getragen werden brauchen sie in den Meditationsräumen im Sitzen, außerhalb des Hauses und in den Zimmern. Eigene Masken bitte mitbringen.

Küche: Wenn sich mehr als 3 Personen gleichzeitig in der Küche aufhalten, müssen diese eine FFP2-Maske tragen. Wir weisen die Anwesenden auf einen ausreichenden Abstand hin.

Essen: Hände waschen / desinfizieren vor jeder Mahlzeit. Maskentragpflicht am Buffet. (Evtl. Essensausgabe, je nach Situationen.)

Zimmerbelegung: die Zimmer werden einzeln belegt. Nur Personen aus dem gleichen Haushalt oder Paare können ausnahmsweise zu zweit ein Zimmer bewohnen.

Desinfektion: Alle häufig benutzten Flächen werden regelmäßig desinfiziert.

Generelle Verhaltensweisen

-Abstandsregel von 1,5m halten in allen Bereichen.

 

Danke für euer Verständnis!

 

 

Für Spenden an das Seminarhaus Engl:

Bankverbindung: IBAN DE85 7001 0080 0523 9168 08

 

 

Über uns

Seminarhaus Engl veranstaltet buddhistische Seminare, die Menschen im Westen die Möglichkeit geben, die Lehre des Buddha vom Leiden und seinen Ursachen, und vom Weg zur Beendigung des Leidens kennen zu lernen und zu vertiefen. Es bietet die Möglichkeit, in Ruhe und Abgeschiedenheit Herz und Geist in der Meditation zu erforschen und zu schulen. Die in der buddhistischen Praxis gewonnenen Einsichten können zu Befreiung führen, zu mehr Achtsamkeit und Mitgefühl zum Wohle aller Wesen.

Hier im Westen haben wir das Privileg, die verschiedenen Traditionen der Lehre und Praxis dargelegt zu bekommen. Daher laden auch wir Lehrende aus den verschiedenen Schulen des Buddhismus ein: aus dem Theravada, tibetischen Buddhismus und Zen. So können wir den passenden Weg für uns finden, und unseren Weg bereichern. Der gemeinnützige Verein "Seminarhaus Engl e.V." wurde 1990 gegründet. Wir verstehen uns als buddhistisches Forum, wo sich verschiedene Schulen begegnen können und ein offener Raum für Austausch und gegenseitiges Kennenlernen besteht.

Das Haus liegt in einer niederbayrischen Hügellandschaft, umgeben von Wald und Feldern.

Geschichte des Vereins

Das Hausprojekt "Engl" ist aus dem tibetischen Aryatara-Institut in Jägerndorf hervorgegangen. Wir wurden unterstützt und inspiriert von Fred von Allmen und anderen Lehrern der Vipassana-Tradition. Schon von Anfang an waren auch die Sesshins mit Nakagawa Roshi eine große Bereicherung und seine regelmäßigen Besuche sehr motivierend. Für uns, die wir den Betrieb führen, hat sich die Begegnung der verschiedenen Stränge des Buddhismus als sehr interessant und herausfordernd erwiesen.

In unserem Haus werden Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare und Meditationskurse mit folgenden Inhalten angeboten:

  • buddhistische Einsichtsmeditation (Vipassana)
  • Zen-Sesshins
  • Belehrungen in der tibetischen Tradition

Ergänzende Aspekte:

  • Körperarbeit
  • Qi Gong
  • Kum Nye
  • Yoga

Veranstaltungen aus dem Themenbereich engagierter Buddhismus (z.B. Sterbebegleitung, Kurse in ganzheitlicher Ökologie, Friedensarbeit) ergänzen hin und wieder das Programm.
Unser Wunsch ist es, offen und kritisch mit dem Dharma im Westen umzugehen. Wir möchten, daß das Seminarhaus Engl ein Ort ist, an dem sich Menschen wohlfühlen, sich der Praxis widmen können und sich sicher und aufgehoben genug fühlen, um Veränderung und Entwicklung geschehen zu lassen. Immer wieder fühlen wir uns durch die inspirierenden Begegnungen mit LehrerInnen und Gästen beschenkt. Wir empfinden die Möglichkeit, solche Arbeit leisten zu können als Privileg und sind dankbar für diese Gelegenheit.

Mitgliedschaft und Unterstützung

Wir sind auf die Unterstützung von Mitgliedern angewiesen, damit wir unsere Zielsetzung, Schulung in Selbsterkenntnis durch Meditationen verschiedener Art und Beschäftigung mit den Inhalten buddhistischer Lehre, verfolgen können. Wir würden uns freuen, wenn auch Du Dich entschließen könntest uns ideell und finanziell zu unterstützen. Mitglied kannst Du werden mit einem Mindestbeitrag von 24 € im Quartal. Ein Beitrittsformular bekommst Du gerne von uns zugesandt. Einmalige Spenden sind auch eine Möglichkeit unsere Arbeit zu unterstützen.

Wir sind als "Seminarhaus Engl, Verein für buddhistisches Leben und Handeln" gemeinnützig anerkannt und finanzieren unsere Arbeit durch Überschüsse aus den Pensionspreisen, aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Alle Zuwendungen an den Verein sind steuerlich absetzbar.

Herzlichen Dank. Mögen alle Wesen glücklich sein.